Skip to main content

Ecovacs Robotics Deebot Slim2 Saugroboter Ultra flach mit App-Steuerung

149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: März 22, 2019 8:30 pm
Maße31 x 31 x 5,7
Gewicht2,2 Kg
Lautstärke60 dB
Programmierbar
unterstützt Fernbedienung
unterstützt virtuelle Wand
Größe Staubbehälter320 ml
Wischfunktion
Akkulaufzeit110 Min
Akkuladezeit4 Stunden
Leistung15 Watt
LieferumfangDEEBOT SLIM2, 1x Fernbedienung, 4x Seitenbürsten, 2x Reinigungstücher, 2x Feinstaubfilter, 1x Ladestation

Saugleistung
(6.5/10)
gutes Ergebnis
Funktionsweise
(6.5/10)
Reinigungsprinzip funktioniert
Funktionsumfang
(7/10)
Viele gute Zusatzfunktionen
Akkulaufzeit
(10/10)
Fast 2 Stunden. Top!
Lautstärke
(7.5/10)
Wirkt leiser als 60 dB
Preis/ Leistung
(7.5/10)
Für den Preis ein klasse Saugroboter

Ein Saugroboter mit App-Steuerung, Wischfunktion, Zeitsteuerung und guter Saugleistung für deutlich unter 200€? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Der Deebot Slim2 von Ecovacs kombiniert alles was man von einem guten Saugroboter erwartet und das für einen sehr guten Preis. Der Roboter überzeugt neben den vielen Funktionen auch durch seine gute und gründliche Saugleistung. Ob der Saugroboter nicht nur auf dem Papier glänzen kann, haben wir im Folgenden analysiert und das Ergebnis für euch zusammengeschrieben!

Die Firma Ecovacs mit Sitz in Suzhou (China) ist ein bekannter Hersteller im Bereich der Saugroboter. Internationale Bekanntheit erlangte das Unternehmen mit der Deebot Saugroboterserie sowie dem WINBOT Fensterreinigungsroboter. Bereits seit 1998 produziert das Unternehmen qualitativ hochwertige Haushaltsroboter in nahezu allen Preiskategorien. In diesem Fall haben wir uns mit dem Deebot Slim2 für rund 170€ befasst. Wie immer in unseren Analysen starten wir mit Daten und Fakten zum Gerät.

Fakten

HerstellerECOVACS
ModellDeebot Slim2
Gewicht2,2 KG
Abmessungen31 x 31 x 5,7 cm
Laufzeit110 Min.
Lautstärke60 dB
Stromverbrauch15 Watt

Lieferumfang und Verpackung

Der Roboter kam sehr gut verpackt bei uns an. Unser Rütteltest ergab ein eindeutiges Bild: Hier wackelt nichts und alles ist sicher verstaut. Besonders erfreut waren wir über die im Lieferumfang enthaltenen Ersatzbürsten und -filter. Damit hat man auf jeden Fall erst mal Ruhe und muss sich nicht in naher Zukunft um Ersatzmaterialien kümmern. Ansonsten sind natürlich sämtliche Kabel und Zubehör dabei, um den Deebot umgehend in Betrieb zu nehmen.

Lieferumfang im Detail:

1 x Ecovacs Deebot Slim2

1 x Basisstation

1 x Fernbedienung

4 x Seitenbürste

2 x Reinigungstücher

2 x Feinstaubfilter

Sämtliche Bedienungsanleitungen, Kabel und Zubehör

 

Für den Lieferumfang gibt es von uns einen klaren Daumen nach oben. Sehr umfangreich und direkt Ersatzmaterial mitgeliefert. Natürlich sind alle Anleitungen auch in deutscher Sprache. Dafür das der Roboter aus China kommt, ist die Anleitung sehr gut übersetzt. Das hat man auch nicht bei jedem Produkt aus China.

Erster Eindruck und Optik

Der Akku des Deebots ist bereits vorgeladen. Dadurch kann er direkt eingesetzt werden. Zumindest fast,

Ecovacs Deebot Slim2 in der Basis

Der Deebot Slim2 in der Basisstation

denn ein bisschen was muss vor der ersten Inbetriebnahme noch erledigt werden. Einerseits müssen die Schutzfolien vom Roboter entfernt werden und andererseits muss er auf der Unterseite eingeschaltet werden. Der Roboter besitzt einen An- und Ausschalter auf der Unterseite, wodurch er bei Bedarf auch komplett ausgeschaltet werden kann. Aber natürlich schaltet sich der Roboter bei längeren Pausen auch automatisch ab, ohne, dass der manuelle Ausschalter betätigt werden muss. Rein optisch sieht der Roboter klasse aus. Er wirkt auf den ersten Blick gut verarbeitet und macht einen robusten Eindruck. Wir haben uns für die schwarze Variante entschieden, es gibt ihn aber auch noch in weiß.

Auf der Oberseite befindet sich im Grunde nicht viel. Lediglich ein Knopf ist auf der Oberfläche angebracht. Durch einen Druck auf diesen Knopf startet der Roboter den Saugvorgang. Ansonsten fällt noch die blinkende WLAN Leuchte auf. Auf die Bedeutung dieser Lampe kommen wir aber später noch zu sprechen. Etwas unterhalb des Knopfes ist eine Klappe angebracht, die man ganz einfach anheben kann. Durch Öffnen dieser Klappe erlangt man einen Blick ins innere des Saugroboters. Dort hat man die Möglichkeit den Schmutzbehälter herauszunehmen. Unmittelbar am Behälter ist auch der spezielle Feinstaubfilter angebracht. Der Schmutzbehälter lässt sich ganz leicht öffnen und entleeren.

Im vorderen Bereich befinden sich hinter einer Abdeckung die Sensoren, die den Roboter gezielt durch die Wohnung navigieren. Auf der Unterseite sind die Fallsensoren, die den Roboter vor ungewollten Stürzen im Treppenbereich schützen. Hinter den Fallsensoren befinden sich die beiden Antriebsräder sowie das kleine Navigationsrad. Komplettiert wird die Unterseite von dem Saugschacht, den beiden Seitenbürsten und der Einhängmöglichkeit für das Wisch-Pad.

Deebot Slim2 von unten

Die Unterseite des Ecovacs Deebot Slim2

Der Ecovacs Deebot Slim2 im Einsatz

Soweit zur Theorie, kommen wir nun zur Praxis. Um den Roboter zu starten genügt ein einfacher Druck auf den Knopf der auf der Oberseite und der Roboter beginnt eine Arbeit. Alternativ kann der Deebot Slim2 auf per Fernbedienung oder Smartphone gestartet werden. Zur Steuerung per App kommen wir aber im späteren Verlauf dieser Analyse. Direkt beim ersten Start fiel uns direkt die Lautstärke des Gerätes auf. Obwohl diese laut Herstellerangaben, wie bei vielen anderen Saugrobotern auch, bei rund 60 dB liegen soll, kam es uns deutlich leiser vor. Leider fehlen uns die Werkzeuge zur einer detaillierten Messung der Lautstärke, jedoch waren sich alle Beteiligten bei der Analyse einig, dass der Roboter angenehm leise ist. Also schon mal an deutlicher Pluspunkt.

Der Roboter arbeitet nach dem bei vielen Saugrobotern verwendeten Chaos-Prinzips. Er fährt also planlos durch die Wohnung und lässt sich durch seine Sensoren steuern. Da der Roboter laut Herstellerangaben besonders effizient bei Tierhaaren sein soll, haben wir den ersten Test in einem Haushalt mit Hunden gemacht. Nach rund einer halben Stunde durchgehenden Saugens hat der Roboter ein erstes mal auf sich aufmerksam gemacht. Er blieb plötzlich stehen und piepte ein oder zwei mal. Gleichzeitig blinkte der Knopf auf der Oberseite rot auf. Nach kurzer Inspektion fiel der Grund umgehend ins Auge. Der Saugschacht ist aufgrund einer Menge Hundehaare verstopft gewesen. Allerdings lag das vermutlich an einem kleinen drahtigen Gitter, den er offensichtlich unter dem Sofa gefunden und aufgesaugt hat. Die anschließend eingesaugten Hundehaare haben dann nach und nach den Saugschacht verstopft. Also im Grunde hat der Roboter alles richtig gemacht und die Verstopfung umgehend erkannt und sich gemeldet.

Zum Reinigungsvorgang an sich muss man eigentlich nicht viel sagen. Das Chaos-Prinzip funktioniert bei nahezu allen Saugrobotern der top Hersteller sehr gut und ohne Beanstandungen. Zwar hielt er sich erstaunlich oft unter den Tischen und zwischen den Stühlen auf, aber das kann auch nur Zufall sein. Im direkten Vergleich muss sich der Ecovacs Deebot Slim2 auf jeden Fall nicht vor anderen teureren Saugrobotern wie zum Beispiel dem ebenfalls von uns analysierten iRobot Roomba 605 verstecken. Ein spannendes Feature ist die Möglichkeit den Roboter über die Fernbedienung zu steuern. Auf der Fernbedienung sind vier Knöpfe angebracht die jeweils für eine spezielle Funktion stehen:

  • Start/Stop normale Saugfunktion
  • Sofortige Rückkehr zur Basisstation
  • Randreinigung
  • Punktreinigung

Mittels der Fernbedienung kann man also den Saugvorgang starten und stoppen sowie Ränder und bestimmte Punkte effizient reinigen. Wir haben den Roboter beispielsweise vor die Fußleiste in der Küche gestellt und die Randreinigung aktiviert. Der Deebot Slim2 fuhr daraufhin eng an der Fußleiste vorbei und hat effizient die vielen kleinen Krümel, die sich besonders gerne vor der Leiste sammeln, aufgesaugt. Die Punktreinigung kam zum Beispiel im Bereich des Kamins zum Einsatz. Wir haben ihn ganz einfach vor den Kamin gestellt, an dem sich bereits einige Holzspäne gesammelt haben. Bei der Punktreinigung fährt der Roboter immer wieder um seine eigene Achse und zieht dabei immer größere Kreise. Die Fernbedienung ist also eine super Sache. Durch etwas Geschick kann man den Roboter damit sogar sehr gezielt steuern, in dem man alle Funktionen kombiniert. Aber das ist natürlich nur eine Spielerei 😉

Wie ist das Saugergebnis?

Dies ist natürlich die wichtigste Frage. Das Beste gleich vorweg: Sie ist gut und effektiv. Das hört sich zwar jetzt nicht extrem euphorisch an, fasst sein Können aber trotzdem sehr gut zusammen. Man muss sich bewusst sein, dass man hier einen Roboter in der unteren Preisklasse vor sich hat. In dieser Klasse ist er aber sicherlich einer der Besten. Beachtet man das Saugergebnis nur oberflächlich gibt es keinen Grund zur Beanstandung. Nahezu jeder Raum wirkt direkt sauberer, nachdem der Roboter ihn durchquert hat. Schaut man aber mal genauer, sind doch hier und da noch ein paar Krümel zu finden. Vermutlich liegt das an den beiden Seitenbürsten. Wir haben beobachtet, wie diese ab und an Krümel und kleine Dreckreste nicht unter den Roboter zum Saugschacht, sondern einfach zur Seite wegschleudern. Zwar bedeutet dies nicht, dass der Dreck dadurch nicht im weiteren Verlauf trotzdem aufgesaugt wird, jedoch wäre es eine Erklärung, warum trotzdem hier und da etwas Dreck und Schmutz liegen bleibt.

Nichtsdestotrotz reden wir hier nicht von einen hochpreisigen Top-Roboter, sondern von einem sehr guten, günstigen Roboter. Da Gesamtergebnis überzeugt trotzdem so sehr, dass meine Eltern den Roboter umgehend für sich beansprucht haben und ihn behalten werden 🙂 Im Großen und Ganzen ist die Saugleistung sehr zufriedenstellend und der Roboter macht genau das, was er soll. Das überzeugende bei diesem Modell ist aber vor allem der hohe Funktionsumfang. Daher folgt nun ein Blick auf unser persönliches Highlight – der App-Steuerung.

Den Ecovacs Deebot Slim2 per App steuern

Auf dieses Feature haben wir uns besonders gefreut. Der Deebot Slim2 lässt sich über die zugehörige, kostenlose Ecovacs-App fernsteuern und verwalten. Die App ist sowohl für Android, als auch für iOS erhältlich. Die Einrichtung ist denkbar einfach: App herunterladen, Anmelden, WLAN-Netzwerk suchen und mit dem Roboter verbinden. Die App zeigt den aktuellen Status des Deebots und den Akkustand. Gleichzeitig bietet sie die gleichen Funktionen wie die Fernbedienung und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, einen zeitlichen Reinigungsplan zu hinterlegen. Darüber hinaus gibt es sogar eine Anzeige zur aktuellen Lebensdauer der Ersatzteile wie Bürsten oder Filter. Auf Basis der protokollierten Reinigungen berechnet die App den ungefähren Zustand des Zubehörs und warnt den Benutzer, sobald über einen Wechsel nachgedacht werden könnte.

Startbildschirm der Ecovacs App

Die drei wichtigsten Ansichten der App. Sehr übersichtlich und intuitiv zu bedienen.

In unserem Test funktionierte die Einrichtung und die Nutzung der App sehr gut. Im Vorfeld haben wir im Internet von dem ein oder anderen Problem im Umgang mit der App gelesen. Auch die Bewertung im App-Store war eher mittelmäßig. Jedoch konnten wir wie gesagt keinerlei Probleme feststellen. Alles lief tadellos. Vermutlich gibt es die Probleme eher mit den technisch anspruchsvolleren hochpreisigen Modellen. Sollte sich beim Langzeittest zeigen, dass auch wir Probleme mit der App haben, werden wir diesen Part updaten. Bislang ist aber alles in Ordnung.

Fazit

Der Ecovacs Deebot Slim2 ist der ideale Einsteigerroboter. Preis/Leistung ist in diesem Fall genial. Saugen, wischen, Zeitplan hinterlegen und App-Steuerung ist für diesen Preis schon eine Ansage. Und das Beste: Alles funktioniert dabei tadellos. Wir haben absolut nichts zu meckern. Das Reinigungsergebnis ist nicht perfekt, aber das sollte wirklich niemand in diesem Segment erwarten. Über ein paar liegengebliebene Krümel sollte man also hinwegsehen können. Aber ganz ehrlich: Wir meckern hier schon auf sehr, sehr hohen Niveau. Für alle die einen einfachen Roboter haben wollen, der die Wohnung reinigt und dabei einige coole Zusatzfunktionen bietet, ist der Deebot Slim2 perfekt. Unser Bild deckt sich da auch mit den vielen positiven Bewertungen auf Vergleichsportalen oder bei großen Online-Händlern. Von uns eine klare Empfehlung!


149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: März 22, 2019 8:30 pm